unschuld3
nira1

.: Alter/Rasse: 21 Jahre, Mensch/Surar

.: Haarfarbe/-länge: kurzes, braunes Haar, oben ein wenig länger.

.: Augenfarbe: ein sanftes Hellbraun, sehr lange Wimpern und feine Brauen

.: Aussehen: 1,71 m groß, leicht sonnengebräunt, eher schlank, doch noch immer feinmuskulös, auch wenn er sehr androgyn wirkt. Hohe Wangenknochen und ausgesprochen hübsch - wirkt seinem Zimmer entsprechend sehr unschuldig, fast naiv.

: Kleidung: Einen Slip aus schwarzem Stoff und einen fessellangen Rock aus dunkelblauem, halb durchsichtigem Stoff, der an den Hüften enger, nach unten zu glockig geschnitten ist - an der rechten Seite ist ein hüfthoher Schlitz. Er besitzt keinen Schmuck außer einer alten Silbertaschenuhr, die er neben dem Bett aufbewahrt und einem feinen, filigran gearbeitetem Halsreif.

.: Besonderheiten/Narben/Tattoos: sein Körper ist völlig makellos bis auf zwei Narben an den Handgelenken (siehe Herkunft). Faon hat seinem Körper Langlebigkeit und Selbstheilung gegeben, doch ansonsten nichts verändert.

.: Charakter: Er ist ein ausgesprochen sanfter, fast schon naiver Charakter, trotz seiner Intelligenz und seiner Phantasie ... er übernimmt nur die devote Rolle und ist Faon vollkommen treu ergeben, würde sofort und ohne zögern für ihn sterben. Er ist ein wenig in den jungen Drachen verliebt und genießt jede Minute, die er mit ihm verbringen kann.

.: Vorlieben: Schmusen !, Baden, weiches Licht und weiche Stoffe, Liebe, Wärme, versorgt sein, Bücher, Schreiben, Zeichnen.

.: Abneigungen: Grausamkeit, Schmerz, Kälte - jegliche Arten von Wut und Zorn.

.: Herkunft: Nira stammt aus Surar ... er ist der Sproß eines Seitensprunges seiner Mutter und wurde Zeit seines Lebens geschlagen und gehaßt. Nur mit Mühe konnte er sich ein wenig Achtung erkämpfen, wenn er gute Noten mit nach Hause brachte, jedoch hielt das nicht lange vor. Er flüchtete vor der grausamen Realität durch die Bilder, die er zeichnete, oder die Geschichten, die er darum rankte, bis sein Stiefvater ihm auf die Spur kam und alle seine Werke verbrannte. Die folgenden Jahre verboten seine Eltern ihm, künstlerisch tätig zu sein und drängten ihn dazu, nach seinem vorbildlichen Schulabschluß sofort zu arbeiten, anstatt zu studieren, damit er wenigstens Geld heimbrächte. Als er von seinem Job an einer Tankstelle Nachts nach Hause ging, wurde er von einer Bande überfallen und in eine Seitengasse gezerrt - dort vergingen sie sich an ihm und schlugen ihn anschließend zusammen, um ihn in der Seitengasse sterben zu lassen. Dort fand ihn schließlich Faon, als er einen Abstecher nach Surar machte, um seinen Freund Asante zu besuchen. Der Blitzdrache nahm den sterbenden Jungen mit in seine Höhle und heilte ihn, ließ ihm lediglich auf dessen Bitte hin die Narben an den Handgelenken, die ihn an sein voriges Leben erinnern sollten. Nira sagte sofort zu, als ihn der junge Drache fragte, ob er nicht in einem der Zimmer bleiben wollte - er ist Faon mehr als nur treu ergeben, da jener das erste Wesen gewesen ist, das ihn liebevoll behandelte. Er ist ein wenig in ihn verliebt, doch er weiß, daß er niemals sein Gespiele werden kann und so ist er damit zufrieden, ihm nach all seinen Kräften zu dienen und ein guter Sklave zu sein.

.: Anmerkung: Sein Zimmer ist sehr warm eingerichtet, mit sehr viel blauem Holz und ebenso blauen Fellen. Er hat auch einige der blauen und goldenen Pflanzen der Blauhauts (-> noch von dem Planeten Pe'al) in seinem Zimmer wachsen. Tagsüber ist sein Zimmer hell durch das Licht, das durch das große, runde und aus buntem Kristall gefertigte Fenster seines Zimmers fällt, erhellt - Nachts läßt er einige große Bienenwachskerzen brennen, da er ihren Duft gerne riecht. In seinem Zimmer ist auch eine Ecke mit einem großen Bücherregal und einem Zeichentisch, an dem er auch gerne an seinem Laptop schreibt.

 

blackboltsrightslogoneu02a
Website Design Software NetObjects Fusion
KaeferBalken01a
Kaeferbalken04a